Aquarien-News

Mit unserem Jahresthema „Meereskinder“ ist auch der Aquarienrundgang im OZEANEUM zu einer Kinderstube geworden.

Im Ostseerundgang schwimmen kleine dreistachlige Stichlinge, die den Schutz des Schwarmes im Seegrases suchen. Im dichten Grün sind sie für potenzielle Fressfeinde schwer auszumachen.

Gleich nebenan können Sie im Aquarium Schwärme von Mysis entdecken. Für viele Jungfische sind diese Schwebegarnelen das Futter schlechthin. Die unscheinbar wirkenden Tiere werden hier natürlich nicht verfüttert und lassen sich so mit ihrer filigranen Lebensweise bestaunen.

Folgen Sie dem Rundgang weiter, gelangen Sie zum Quallenkreisel. Hier zeigen wir Ihnen anschaulich den komplexen und faszinierenden Lebenszyklus der einheimischen Ohrenquallen. Ihre Entwicklung findet in mehreren Stadien statt. Die Qualleneier wandeln sich in einer Metamorphose zu festsitzenden Polypen um, die sich selbst sogar vermehren können. Bei passenden Umweltbedingungen fangen diese an sich zu winzigen Quallen abzuschnüren. Diesen Vorgang nennt man "strobolieren". Die Jungquallen, auch Ephyren genannt, haben einen Durchmesser von ca. zwei Millimeter und brauchen je nach Futter ein halbes Jahr bis sie so groß sind, wie ihre großen Verwandten im Nachbarbecken.

Ebenfalls spannend zu beobachten ist die Lebensweise der Seepferdchen im Nordseerundgang. Bei dieser Tiergruppe brüten die Männchen die Eier aus. Das Weibchen legt die Eier in eine spezielle, nur beim Männchen vorhandene Bauchtasche. Mit viel Glück lässt sich die Eiübergabe sogar im Becken beobachten.

Wie fühlt sich ein Haiei an, wie schwer ist eigentlich die Schale einer Pilgermuschel und was fressen Seeigel? Antworten auf diese und weitere interessante Fragen erhalten Sie ab sofort an unserem neu gestalteten Touchpool im Erlebnisbereich "Meer für Kinder". Hier können Sie und ihre Kinder unter Anleitung mit Meeresbewohnern auf Tuchfühlung gehen und allerhand Erstaunliches über die Meerestiere erfahren.