1:1 Riesen der Meere-Ausstellung

Das erste, und zugleich sehr beeindruckende Exponat dieser Ausstellung ist der Riesenhai an der Decke des Aquarien-Rundgangs Nordsee. Das weit aufgerissene Maul scheint zu Unrecht bedrohlich, denn Riesenhaie sind für den Menschen  vollkommen harmlos, solange genügend Abstand zum Tier gewahrt wird. Das Modell zeigt ein Tier mit weit geöffnetem Maul - so filtern sie dabei Kleinstlebewesen aus dem Wasser.

Vor der Ausstellungshalle und in unmittelbarer Nähe zu den Walen, den große Meeressäugern, sind die größten Fische der Ozeane wie Mantarochen, Mondfisch und Riemenfisch zu bewundern.

Riemenfische gelten als die längsten lebenden Knochenfische der Erde und leben in den gemäßigten und tropischen Meeren in einer Tiefe von bis zu 1 000 Metern. Sie sind in der Natur nur selten zu beobachten. Farbigkeit und Musterung können bei Riemenfischen von Tier zu Tier abweichen und so diente das Foto eines bestimmten, tot aufgefundenen Tieres schließlich als Vorlage für die Farbgebung des Modells im OZEANEUM.

Auf der letzten Station des Museumsrundganges erwartet Sie eine weltweit einzigartige Ausstellung. Die 20 Meter hohe Halle 1:1 Riesen der Meere ist in sanftes, blaues Licht gehüllt. Wie ein Taucher begeben Sie sich unter Wasser in die faszinierende Welt der Wale und anderer Meeresgiganten. Sie finden sich Auge in Auge mit einem Blauwal wieder, bevor sich über vier Ebenen immer neue und atemberaubende Perspektiven eröffnen. Abschließend können Sie auf Liegen "vom Meeresgrund aus" einer Multimediashow, die die Besonderheiten, aber auch die Gefährdung der Wale eindrucksvoll vermittelt. Gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace wirbt das OZEANEUM für den Schutz der Riesen der Meere.

Im Rahmen unseres Jahresthemas "Kraken & Konsorten" zeigen wir Ihnen in der Ausstellungshalle zudem drei originalgetreue Modelle von Humboldt-Kalmaren und eine Vitrine mit vielen spannenden Informationen rund um die Tiergruppe der Kopffüßer.