Kunstprojekt TAINTEDoceanLOVE

Seit Ende April 2022 werden im Foyer des OZEANEUMs Stralsund großformatige Fotos aus dem Kunstprojekt TAINTEDoceanLOVE gezeigt.

Die Journalistin Ann-Katrin Schröder und der Fotograf Oliver Franke inszenieren dafür vor allem Profi-Wassersportler*innen in einer neuen Perspektive: der Mensch als Opfer im Bild, bedroht von seinen eigenen Taten in der Realität. Mit den aufrüttelnden und zugleich ästhetischen Bildern soll auf die Ausbeutung und Zerstörung des Lebensraums Ozean aufmerksam gemacht werden.

Die Ausstellung TAINTEDoceanLOVE im OZEANEUM wird im Rahmen der 2021 gestarteten UN Ozeandekade präsentiert. Sie hat das Ziel, die zentrale Rolle des Ozeans stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und letztlich Lösungen für eine nachhaltigere Nutzung zu erarbeiten.

„Mit unseren Bildern wollen wir zeigen, dass der Mensch untrennbar mit seinen Eingriffen in die Meeresumwelt verbunden ist und letztlich selbst auch zum Opfer seiner Taten werden kann“, sagt Initiatorin Ann-Katrin Schröder.

„Wir arbeiten bewusst mit Windsurfern, Seglerinnen und Schwimmern zusammen – diese Menschen lieben das Meer. Es ist ihr Element und elementarer Teil ihrer Profession, daher ist ihnen der Schutz der Ozeane ein besonderes Anliegen“, beschreibt Fotograf Oliver Franke seine Arbeit.

Bis Ende des Jahres 2022 sind im Foyer des OZEANEUMs im zweimonatigen Wechsel vier Motive der Serie TAINTEDoceanLOVE als vier Meter breite und zehn Meter hohe Banner an der weißen Stahlfassade zu sehen. Zusätzlich informieren Ausstellungstafeln über das Projekt und die UN Ozeandekade.

Mai bis Juni 2022: Leon Jamaer, Profi-Windsurfer

Juli bis August 2022: Hannah Anderssohn, Junioren-Weltmeisterin Segeln

September bis Oktober 2022: Vincent Langer, Profi-Windsurfer

November bis Dezember 2022: Philine Willer

Weitere Motive finden Sie hier. 

 

 

Making-of von Fotoaufnahmen mit der Junioren-Weltmeisterin im ILCA 6 (ehemals Laser Radial) Hannah Anderssohn für das Kunstprojekt TAINTEDoceanLOVE