OZEANEUM-News

Stadt und OZEANEUM publizieren gemeinsam FilmLocationGuide

Stralsund stellt sich Produktionsfirmen ab sofort in einem FilmLocationGuide als Drehort vor. Die Idee dazu hatten das Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Stadt und die Marketingabteilung des OZEANEUM. Das Konzept für die 20-seitige Publikation im A4-Querformat entstand in Zusammenarbeit mit Studentinnen der Fachhochschule Stralsund aus dem Studiengang Leisure and Tourism Management.

Stralsund stellt sich Produktionsfirmen ab sofort in einem FilmLocationGuide als Drehort vor. Die Idee dazu hatten das Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Stadt und die Marketingabteilung des OZEANEUM. Das Konzept für die 20-seitige Publikation im A4-Querformat entstand in Zusammenarbeit mit Studentinnen der Fachhochschule Stralsund aus dem Studiengang Leisure and Tourism Management.

„Backsteingotik aus dem Mittelalter, die futuristische Architektur des OZEANEUMs, Stadtteile im typischen DDR-Stil, flaches Land mit weitem Horizont – unsere Meerstadt bietet Raum für kreative Motive. Mit dem FilmLocationGuide möchten wir Stralsund als Drehort in der Filmbranche bekannter machen“, so Peter Koslik, Pressesprecher der Hansestadt Stralsund.

Dank der Recherche der Fachhochschulstudentinnen konnte außerdem eine umfangreiche Übersicht für in Stralsund gedrehte Filme zusammengestellt werden, die im Jahr 1932 mit dem Streifen „Die elf Schill‘schen Offiziere“ beginnt.

Zu den bekanntesten Produktionen der vergangenen Jahre aus Stralsund gehören Streifen wie „Die Gustloff“ (Regie: Joseph Vilsmaier) oder auch „Zwölf Meter ohne Kopf“ (Regie: Sven Taddicken). Speziell das OZEANEUM stand in jüngster Film-Vergangenheit im Fokus von Produktionen wie „Die Grenze“ (Regie: Roland Suso Richter), "Mandy will ans Meer" (Regie: Tim Trageser) und "Weiter als der Ozean" (Regie: Isabel Kleefeld). Der mittlerweile achte Teil der ZDF-Krimireihe „Stralsund“ entsteht nach Angaben der Produktionsfirma Network Movie im November dieses Jahres.

In den kommenden Wochen wird der FilmLocationGuide an fast 100 Filmproduktionsfirmen in ganz Deutschland versandt. Die Broschüre ist abrufbar unter: http://deutsches-meeresmuseum.de/presseportal/filmlocationguide/

Gefördert wurde das Publikationsprojekt durch die FilmLand Mecklenburg-Vorpommern gGmbH.